Über uns

Die Firma WilGro entstand aus der „Praxis für Ergotherapie Wilde & Gröger GbR“.

Die Praxis wurde bereits im Jahre 2002 als „Praxis für Ergotherapie Angela Wilde“ gegründet. Die Spezialisierung auf die Neurophysiologische Entwicklungsförderung basierte damals auf der Notwendigkeit, eine effektive und anhaltende Förderung für den eigenen Sohn zu finden. Im Jahre 2011 wurde daraus schließlich die Gemeinschaftspraxis.

Neben den in der Praxis speziell für Kinder umgesetzten Methoden (Ansatz des Instituts für Neuro-Physiologische Psychologie – INPP, Sensorische Integrationstherapie nach Jean Ayres, Basale Stimulation, NLP, Motivationstraining/Coaching mit und für Eltern, Bindungspädagogik, Therapie mit Pferden, Inhalte der Waldorfpädagogik/Montessori-Pädagogik, Lese-Rechtschreibtraining nach VAS, Konzentrationstraining, Frühkindpädagogik, Psychomotorik, Kunst-und Gestaltungstherapie, Hörtraining nach Benaudira, Kinesiologie/Brain Gym sowie die Kooperation mit vielen kompetenten Kollegen aus dem therapeutischen Bereich) stach der Ansatz des Pörnbacher Therapiekonzeptes von Traudl Pörnbacher besonders heraus und beeinflusste die weitere Entwicklung des Praxiskonzeptes nachhaltig.

Die Tatsache, das Kind zu „positionieren“, quasi in eine Körperposition zu bringen, welche die Sinne optimal aufnahmefähig macht und sortiert, schloss eine wichtige Lücke in unserem Therapiekonzept. Die Symmetrieentwicklung bzw. deren Stabilisierung stellte die Basis dar für viele andere Funktionen.

Wir begannen, alles miteinander zu kombinieren, wählten aus und automatisierten. Der Wunsch, etwas für die Eltern zu entwickeln und somit viel früher den immer häufig auftretenden Wahrnehmungsproblemen der Kinder entgegenzuwirken, reifte in uns immer mehr. Der Hintergrund, dass quasi das „Entwicklungskind“ der ersten Stunde langsam erwachsen wurde und seine Entwicklungsverzögerung nachgeholt hatte, unterstützte diese Idee, indem uns immer klarer wurde, dass viel früher angesetzt werden muss.

„Hätten wir das bloß eher gewusst!“ Diesen Satz hörten wir in unserer Praxis immer häufiger.

Wir begannen, unserer Idee eine Form zu geben: Ein „Koffer“ sollte es sein, mit allem drin, was man als Eltern für die sinnvolle Förderung des eigenen Kindes benötigt.

Der Weg des „WilGro Entwicklungskoffers“ ist, neben viel fachlicher Kompetenz, auch ein sehr persönlicher. Er ist begleitet worden von unseren Familien, die unsere Idee immer unterstützten, unseren Lieferanten und Kooperationspartnern, die mit Rat und Tat zur Seite standen, und immer versuchten, unsere Vorstellungen bestmöglich umzusetzen. Er ist ebenfalls geprägt von den vielen Kindern und ihren Eltern, die wir in unserer Praxis kennen lernten, und die uns so viel haben lernen lassen.

Getragen von der für uns unumstößlichen Tatsache, dass der „WilGro Entwicklungskoffer“ vielen Kindern helfen wird, sich besser und leichter zu entwickeln, ist er in den letzten zwei Jahren unser Lebensinhalt geworden. Und wir sind jetzt sehr stolz auf das Ergebnis.

Unsere Praxis für Ergotherapie wird es weiterhin geben, um auch älteren Kindern Hilfe und Unterstützung bieten zu können.

 

Schreiben Sie einen Kommentar